Reisebericht - Road Trip zum Nordkap mit dem Hyundai IONIQ Electric

Heute ist der Tag gekommen an welchem ich den Reisebericht von meinem Road Trip durch Europa mit dem Hyundai IONIQ Electric von INSTADRIVE präsentiere.

Hyundai IONIQ Eletric aus Österreich am Nordkap
Hyundai IONIQ Eletric aus Österreich am Nordkap

Die Reise hat in Österreich, südlich von Wien, begonnen. In drei Wochen bin ich durch die Slowakei, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Norwegen, Schweden, Dänemark und Deutschland gefahren. Das Highlight auf der Reise war die Fahrt zum Nordkap welches der nördlichste auf der Straße erreichbare Punkt Europas ist.

Auf dieser Reise habe ich 10.540,3 Kilometer in 24 Tagen zurückgelegt. Laut meinen Aufzeichnungen habe ich dabei 1.476 kWh geladen und dafür 330,89€ bezahlt.

Berichte der einzelnen Tage: Tag 1 | Tag 2 | Tag 3 | Tag 4 | Tag 5 | Tag 6 | Tag 7 | Tag 8 | Tag 9 | Tag 10 | Tag 11 & 12 | Tag 13 | Tag 14 | Tag 15 | Tag 16 | Tag 17 | Tag 18 | Tag 19 | Tag 20 | Tag 21 | Tag 22 | Tag 23 | Tag 24

Auf dem Weg habe ich 18 verschiedene Methoden zum aktivieren von Ladestationen verwendet, aber viele davon hätte ich nicht benötigt. In Lettland alle möglichen Karten an den Ladestationen ausprobiert, dadurch wurden es einige mehr in der Auflistung. Außerdem habe ich App und RFID Karte getrennt betrachtet. Es wäre auch möglich gewesen diese Reise mit genau zwei Karten durchzuführen - NewMotion und Plugsurfing. Mit diesen beiden Karten hätte ich Ladestationen in allen Ländern auf dem Weg aktivieren können. In Norwegen hätte ich aber auf die Verwendung des Ladenetzwerks von Grønn Kontakt verzichten müssen, da hätte ich mit Fortum durchkommen müssen. Das einzige Problem mit den beiden Karten wäre das Ladenetzwerk Elmo in Estland geworden. Ladestationen in diesem Netzwerk können nur mit der eigenen Karte aktiviert werden. Mittlerweile gibt es in Estland aber ausch schon Ladestationen in Virta welche mittels NewMotion oder Plugsurfing aktiviert werden können. Auf den Preis darf man bei der Verwendung von den beiden Karten natürlich nicht achten, darum habe ich ein paar weitere Karten mitgenommen.

In Verwendung hatte ich folgende Karten:

  • EinfachStromLaden - Maingau
  • Greenway Polen
  • Greenway Slowakei
  • Virta
  • Plugsurfing
  • NewMotion
  • ZE Pass
  • e-mobi Karte (Lettland)
  • Elmo (Estland)
  • Fortum
  • Grønn Kontakt (Norwegen)
  • BKK (Norwegen)
  • Clever
  • Kreditkarte

Und natürlich gab es auch einige Ladestationen welche keine Karten benötigt haben. In Norwegen habe ich zusätzlich noch die Registrierung in der App "Sesam sesam" für das Parkhaus in Bergen vorgenommen.

In Norwegen habe ich mein Auto zuvor bei der Straßenaufsicht registriert und dadurch musste ich keine Maut zahlen. Die Kosten für die mautpfichtigen Streckenabschnitte hätten 581 NOK (~59€) gekostet, mit dem Elektroauto ist nur die Svinesundbrücke zwischen Schweden und Norwegen zu zahlen. Der ermäßtige Tarif für Elektroautos beträgt dort 17,4 NOK (~1,76€), die Rechnung dafür habe ich bis heute nicht erhalten.
Zusätzlich zur kostenfreien Straßenmaut gibt es einen 50% ermäßigten Tarif auf den Fähren. Somit habe ich statt 650 NOK (~65,6€) nur 325 NOK (~32,8€) dafür bezahlt.

Der gesamte Bericht der Reise kann unter Road Trip 2018 gefunden werden

Kategorien: Startseite