Tag 1 - Perchtoldsdorf (AT) nach Milówka (PL)

Der erste Tag meiner Urlaubsreise durch Nordeuropa startet direkt nach der Arbeit. Um ca. 14 Uhr fahre ich von Zuhause weg um am frühen Abend den polnischen Ort Milówka zu erreichen. Um nach Polen zu fahren, habe ich mir die Route über die Slowakei ausgesucht. Dort ist genügend Ladeinfrastruktur vorhanden welche man auch einfach aktivieren kann. Näherliegend wäre ja direkt über Tschechien nach Polen zu fahren, dort ist aber das Problem des Anbieters CEZ, dass man deren Infrastruktur als Ausländer eingentlich nicht benutzen kann. (Karte die für eine einmalige verwendung viel zu teuer ist, zu Bürozeiten in Tschechien abzuholen, kein Roaming mit anderen Anbietern etc.)

Zurück zu meiner gefahreren Route: Diese führte mich von Wien über Bratislava, Trenčín, Žilina bis nach Milówka in Polen. Den ersten Ladestopp habe ich bereits in Bruck an der Leitha eingelegt. Nicht weil ich musste, aber dort konnte ich noch gemütlich ein Mittagessen einkaufen. Viel Zeit zum Essen hatte ich dann nicht mehr, da das Auto schon annähernd voll war und ich in Voderady bereits den ersten (regulären) Zwischenstopp geplant hatte. Dort habe ich dann trotzdem noch einen kurzen Ladehalt eingelegt, damit der Plan wieder richtig ist. Wobei einen so genauen Plan wie bei der Fahrt letztes Jahr gab es nicht. Vor der Reise habe ich mir eine ungefähre Route herausgesucht an welcher genug Ladeinfrastruktur vorhanden ist.

Laden in Voderady beim Outlet Center
Laden in Voderady beim Outlet Center

Nach dem Ladestopp in Voderady (13 Minuten) ging es weiter nach Veľké Bierovce zur Ladestation welche bei DALI Trans ist. Dort war ein neuer Schnelllader welcher laut App kostenlos ist, dieser hat bei CCS aber nur 7 kW geliefert. So schön war es dort zwischen den ganzen LKWs auch nicht, dass ich dort ein paar Stunden verweilen wollte. Also habe ich den anderen, den "alten" DBT-Schnelllader probiert, dieser lieferte etwas mehr Leistung - waren aber auch nur max. 30 kW. Da bei Ankunft an der Ladestation die Batterie noch recht voll war, hat dieser Ladestop nur 23 Minuten gedauert.

Laden am DBT-Schnelllader bei DALI Trans
Laden am DBT-Schnelllader bei DALI Trans

Der letzte Ladestopp an diesem Tag war bei Tesco in Žilina. Kurz einmal durch den Markt gegangen, alles angeschaut und es ging schon wieder weiter. So viel Zeit bei den Ladepausen bleibt mit dem Hyundai IONIQ Electric nicht.

Laden bei Tesco
Laden bei Tesco

Am Ende des Tages ging es dann noch ins Gebirge Richtung Polen. Kurz nach der (kaum bemerkbaren) Grenze war ich auch schon in Milówka und habe bei meinem Hotel eingecheckt. Damit war der erste Tag nach 364 gefahrenen Kilometern und 68 Minuten Ladezeit bereits vorbei. Da ich die Zuverlässigkeit der Ladeinfrastruktur von Greenway in der Slowakei und Polen nicht kenne, habe ich mich dazu entschieden öfters stehen zu bleiben und zu laden. Für die km-Leistung an diesem Tag hätten auch 1-2 Ladestopps vollkommen ausgereicht, die Ladezeit wäre vermutlich annähernd die selbe.

Kategorien: Road Trip 2018