Tag 19 - Åndalsnes (NO) nach Eikangervåg (NO)

Mit dem 19. Tag kommt das Ende meiner Urlaubsreise schon immer näher. Es gilt aber noch eine ordentliche Strecke zurückzulegen und einige Dinge anzusehen.

Von meiner Hütte am Campingplatz in Åndalsnes ging es um 9 Uhr los in Richtung Trollstigen. Vom Vortag war das Auto noch etwa auf 85% Prozent geladen, das sollte auf jeden Fall bis zur nächsten Ladestation in Valdall reichen. Da es noch so zeitig in der Früh war, war bei Trollstigen so gut wie nichts los. Es ist mir auf dem gesamten kurvenreichen Abschnitt kein einziges Auto entgegengekommen, somit hatte ich dort Zeit einige Fotos zu machen.

Blick auf Trollstigen
Blick auf Trollstigen

Nach 51 gefahrenen Kilometern bin ich beim Schnelllader in Valldall mit 60% Akkustand angekommen. Da ich bereits die nächste Fähre erwischen wollte, bin ich nach 10 Minuten mit 82% von dort weitergefahren.

Auf der Fähre habe ich natürlich wieder den 50% Elektroauto-Tarif bezahlt. Angekommen mit der Fähre in Eidsdal, ging es gleich zur Aussichtsplatform Ørnesvingen mit Blick auf Geiranger und den Geirangerfjord.

Blick auf Geiranger von Ørnesvingen
Blick auf Geiranger von Ørnesvingen

Von dort ging es dann die sehr kurvenreiche Straße mit viel Rekuperation hinunter nach Geiranger und auf der anderen Seite des Berges hinauf zur nächsten Aussichtsplattform.

Danach bin ich noch zur Aussichtsplattform Dalsnibba auf etwa 1400 Metern gefahren. Diese ist auf einer Mautstraße gelegen, welche auch für Elektroautos zu bezahlen ist. Am Weg nach oben ging der Ladestand rasant nach unten. Oben angekommen, hatte der IONIQ einen Ladestand von 36% nach 50 km. Das Auto hat einen Durchschnittsverbrauch von 27,6 kWh/100km angezeigt. Valldal (wo ich geladen hatte) lag auf etwa 100m Seehöhe, nun war ich auf über 1400m Seehöhe. Bei Dalsnibba habe ich ein paar Fotos gemacht, für mehr war das Wetter dor leider einfach zu schlecht. Es war sehr stürmisch mit (horizontal fliegende) Schneeflocken bei etwa 3°C Außentemperatur. Wie auf den Bildern zu sehen, waren die Berge in rund herum in der selben Höhe mit Schnee bedeckt.

Aussicht auf der Plattform Dalsnibba
Aussicht auf der Plattform Dalsnibba

Kurz und knapp zum Ladestand: Bei der Ladestation bin ich nach insgesamt 84,3km mit einem Verbrauch von durchschnittlich 14 kWh/100km mit 45% angekommen. Es hatte es auch wieder "warme" 13°C dort. Nach 16-minütigen Ladevorgang bin ich weiter zur nächsten Ladestation.

Diese war dann in Byrkjelo und diesen Ladestopp habe ich gleich mit einer Mittagspause verbunden. Dort hat es nun leider sehr stark geregnet, da hatte etwas sehr gutes das in Norwegen ziemlich viele Ladestationen überdacht sind. Es sind zwar meist nur die Ladestationen überdacht, aber so steht man wenigstens beim Aktivieren nicht im strömenden Regen.

Von dort ging es dann weiter nach Lavik wo eine weitere Fähre auch mich wartet. Davor geht es aber noch einmal zur Ladestation, bei dieser habe ich so lange geladen, dass ich ein paar Minuten vor der Abfahrt der Fähre bei dieser war. Diese Fähre von Lavik nach Oppedal ist auch eine ganz besondere Fähre, diese ist nämlich eine Elektrofähre mit Batterien. Durch das sehr schlechte Wetter habe ich davon leider nicht all zu viel mitbekommen, was sehr schade war, da ich extra die Route dort gefahren bin um mit dieser Fähre zu fahren.

Funktion der Batteriefähre Ampere
Funktion der Batteriefähre Ampere

Kurz vor Bergen in Eikangervåg habe ich dann noch einen kurzen Ladestopp eingelegt um einen ausreichenden Ladestand für die Übernachtung im Auto zu haben. Ein paar Kilometer nach der Ladestation habe ich mein Lager aufgeschlagen.

An diesem Tag bin ich etwa 415 km gefahren und hatte dabei einen Durchschnittsverbrauch von 13,9 kWh/100km.

Kategorien: Road Trip 2018