Tag 6 - Klaipeda (LT) nach Liepaja (LV)

Am Morgen des sechsten Tages bin ich direkt vom Hotel (ohne Frühstück) zu meiner ersten kostenpflichtigen Ladestation in Litauen gefahren. Dort konnte der IONIQ nach langer Zeit mal wieder mit 68 kW Laden. Gekostet hat mich das Laden ganze 3,69€ - die kWh kostet dort 0,25€ mit der Ladekarte von Virta.

Laden in Klaipeda
Laden in Klaipeda

Nun Stand eine Fährüberfahrt auf die kurische Nehrung auf dem Programm, diese dauert aber nur ein paar Minuten. Mit dem Elektroauto konnte ich auch gemütlich mit geschlossenen Fenstern im Auto sitzenbleiben und die Klimaanlage laufen lassen, die anderen mussten leider ihre Motoren abstellen und schwitzen.

Auf der kurischen Nehrung bin ich dann durch den Nationalpark bis nach Nida gefahren. Das liegt kurz vor der russichen Seite, auf dieser würde es auch eine Straße über das Land geben also ohne Überquerung mit der Fähre. Russland war mir dann doch etwas zu kompliziert und ich weiß auch nicht ob INSTADRIVE eine allzugroße Freude mit mir gehabt hätte! ;)

In Nida hätte es sogar eine Schnellladestation gegeben, aber leider war der CCS-Anschluss außer Betrieb. Aber ich hatte dort sowieso nicht geplant zu laden, waren ja erst knapp 50 km seit dem letzten Ladestopp. Somit habe ich dann bei einem kleinen Cafe am Hafen einen Kaffee getrunken, dabei das Wetter und die Aussicht genossen.

Danach bin ich wieder zurück Richtung Fähre gefahren. Da ich ja den ganzen Tag nicht nur herumsitzen kann (im Auto, beim Cafe,...) bin ich noch eine Runde durch die Stadt Klaipeda spaziert. Nach einem kurzen Blick in die diversen Ladestationsapps habe ich dann meinem favorisierten Parkplatz mit Ladestation angesteuert. Dort angekommen war bereits ein Platz von einem Leaf belegt, der zweite Platz aber noch frei für mich. Somit konnte ich dort dann kostenlos Laden während ich in der Stadt unterwegs war. Auch der Preis des Parkplatzes war mit 0,30€ für zwei Stunden sehr moderat.

Laden in Klaipeda 2
Laden in Klaipeda 2

Kurz vor Ablauf meines Parkscheins war ich dann wieder bei meinem Auto und bin mit 87% von dort losgefahren. Nach ein paar Kilometern habe ich dann einen Zwischenstopp in Palanga eingelegt und bin durch die Straßen dieser Stadt gewandert. Eine sehr touristische Promende führt dort bis zum Strand. Hat aber trotzdem alles auch sehr nett ausgesehen, dort wird im Sommer bei schönem Wetter ordendlich viel los sein!

Nachdem ich wieder zurück bei meinem Auto war, war das Ziel nun die erste Ladestation in Lettland und somit der Besuch des vierten Landes auf dieser Reise.

Die erste Ladestation in Lettland, in dem kleinen Ort Rucava war dann eine kleine Enttäuschung. Sie hat nicht funktioniert. Klein war die Enttäuschung deswegen, da bei Plugshare bereits von Problemen dort berichtet wurde. Da sich die nächste Schnellladestation aber bereits in 20 km befindet war das alles kein Problem.

Bei dieser Ladestation in Nica gab es dann kein Problem. Mit der Maingau-Ladekarte konnte diese Ladestation ohne Probleme aktiviert werden. Nach 15 Minuten ging es dann weiter zu meinem Hotel in Liepaja.

Ladestation in Nica
Ladestation in Nica

Dort angekommen bin ich dann zum Strand spaziert und habe dann in der Stadt nach einem Restaurant gesucht. Durch Zufall hab ich dann bei Google Maps ein kleines aber sehr feines Restaurant in einem Innenhof gefunden. Da die Karte dort nur auf lettisch habe ich eine Übersetzung vom Kellner erhalten und sehr gut gegessen. Wer also einmal in Liepaja vorbeikommt, dem kann ich das Roma Restorāns sehr empfehlen.

An diesem Tag waren es 212 km mit einem Durchschnittsverbrauch von 11,8 kWh/100km.

Kategorien: Road Trip 2018